Open Access

Open Access meint den kostenlosen und uneingeschränkten Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen. Ziel ist es, wissenschaftliche Informationen der meist mit öffentlichen Geldern finanzierten Forschung der breiten Öffentlichkeit frei verfügbar zu machen.

Führende nationale und internationale Wissenschaftsorganisationen sowie zahlreiche Hochschulen setzen sich engagiert für Open Access ein und haben dies u.a. mit der Unterzeichnung der "Berliner Erklärung über offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen" deutlich gemacht.
Viele Forschungsförderer wie zum Beispiel die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die Volkswagen Stiftung oder das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bekennen sich ebenfalls zu Open Access. Open Access entwickelt sich damit mehr und mehr zu einem Leitbild wissenschaftlichen Publizierens.

Auch die Hochschule Reutlingen fördert Open Access und ermuntert in ihrer Open Access Policy ihre Autorinnen und Autoren zur Open Access Publikation ihrer Forschungsergebnisse. Die Hochschule Reutlingen unterstützt den Ausbau von Open Access unter anderem mit dem hochschuleigenen Repositorium, auf dem Sie Ihre bereits veröffentlichten wissenschaftlichen Arbeiten zweitveröffentlichen können.

Wie Sie Ihre Arbeiten Open Access publizieren können, ist auf der Seite Wege zu Open Access beschrieben.

Vorteile von Open Access

Benefits of Open Access (Danny Kingsley & Sarah Brown, http://t1p.de/rcl3, https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/)
  • - Der offene Zugang zu wissenschaftlichen Informationen erleichtert deren Nachnutzung und den Transfer in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft.
  • - Die Sichtbarkeit der Forschungsleistung wird erhöht. Die Zitierhäufigkeit steigt.
  • - Die Zugänglichkeit zu Forschungsergebnissen wird beschleunigt. Dies fördert (inter-)nationale Kooperationen und die Interdisziplinarität von Forschung.
  • - Publikationen sind unabhängig von einem Verlag langfristig verfügbar.

Eine ausführliche Zusammenfassung zu den Gründen für Open Access und zu einigen Vorbehalten finden Sie auf der Seite http://open-access.net/informationen-zu-open-access/gruende-und-vorbehalte/.

Open Access Policy der Hochschule Reutlingen

PDF-Download

Open Access verbessert die Informationsversorgung der Wissenschaft, erleichtert den Transfer von Forschungsergebnissen in die Wirtschaft und ermöglicht den einfachen Zugang zu Wissen und Information. Frei zugängliche Open-Access-Publikationen sind offen für innovative Auswertungsverfahren. Durch die digitale Nachnutzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen werden neue Forschungsansätze und Innovationen ermöglicht.

Die Hochschule Reutlingen unterstützt den Ausbau von Open Access mit geeigneten Infrastrukturen, Verfahren und Ansprechpersonen nachdrücklich. Sie tritt dafür ein, dass Forschungsergebnisse zum Nutzen für Wissenschaft und Gesellschaft weltweit ohne Beschränkungen zugänglich werden.

1. Die Hochschule Reutlingen ermutigt ihre Autorinnen und Autoren, Forschungsergebnisse in begutachteten Open-Access-Zeitschriften mit einschlägigen Qualitätssicherungsmaßnahmen einzureichen sowie Monografien und Sammelwerke in Open-Access-Verlagen bzw. auf Open-Access-Plattformen zu veröffentlichen.

2. Die Hochschule Reutlingen fordert ihre Autorinnen und Autoren auf, ihre Möglichkeiten zu nutzen, um bereits veröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten parallel im Repositorium der Hochschule Reutlingen zu veröffentlichen. Ziel ist der vollständige Nachweis der Publikationen Hochschule Reutlingen.

3. Bei der Veröffentlichung in einer zugangsbeschränkten Verlagspublikation empfiehlt die Hochschule Reutlingen, auf die Abtretung ausschließlicher Nutzungsrechte zu verzichten und sich ein einfaches Nutzungsrecht zur öffentlichen Zugänglichmachung vorzubehalten, um eine spätere Zweitveröffentlichung im Repositorium der Hochschule Reutlingen zu ermöglichen.

4. Die Interessen von Forschenden, Kooperationspartnern und Auftraggebern werden gewahrt. Die Sicherstellung des Daten- und Urheberschutzes und die Einhaltung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis sind selbstverständlich.Disziplinspezifische Unterschiede beim Publizieren werden berücksichtigt.

Die Hochschulbibliothek ist die hochschulweite Anlaufstelle für alle Fragen zu Open Access.

Die Open Access Policy der Hochschule Reutlingen stellt eine Empfehlung dar. Die Freiheit der Wissenschaft umfasst auch die freie Wahl des Publikationswegs. Durch die Förderung von Open Access wird die Wissenschaftsfreiheit der Forschenden nicht eingeschränkt.

Beschlossen durch das Präsidium der Hochschule Reutlingen am 05.04.2017.

Open Educational Resources

OER Global Logo by Jonathas Mello (jonathasmello.com) is licensed under CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/3.0)

Ihre Lehr-/Lernmaterialien können Sie ebenfalls im Sinne des Open Access Gedanken der Berliner Erklärung als sog. Open Educational Resources (OER) veröffentlichen.

Die Hochschule Reutlingen fördert den offenen Zugang zu Bildungsmaterialien als Partner im Projekt OER digital@bw, finanziert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Im zentralen OER Repositorium der Hochschulen des Landes (ZOERR) können Lehr- und Lernmaterialien aller Art unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden.

Weitere Informationen zu OER, beispielsweise wo Sie Materialien zur freien Nachnutzung für Ihre Lehre finden können, erhalten Sie im RELAX-Kurs "Open Educational Resources und Creative Commons Lizenzen".

Das Zentrale OER Repositorium der Hochschulen in Baden-Württemberg

Das Zentrale OER Repositorium der Hochschulen in Baden-Württemberg (www.oerbw.de)
… ist die Publikationsplattform für offene Lehr-/Lernmaterialien der Hochschulen in Baden-Württemberg.
… ist offen für OER aus Deutschland und aller Welt.
… ist Repositorium & Referatorium in einem.
… ist offen für Materialien aller Hochschularten und Fachgebiete sowie für alle Inhalte der beruflichen Weiterbildung mit Hochschulbezug.
… wird dauerhaft verfügbar sein.

Vorteile des ZOERR
Als Schaufenster der Lehre zeigt das ZOERR die Lehrexpertise der Wissenschaftler/-innen in Baden-Württemberg.
Als zentraler Ort für OER dient das ZOERR der Schaffung von Synergien und Kooperationen über Hochschulstandorte hinweg.
Durch Qualitätssicherung und Zitierfähigkeit steigt die Publikation von Hochschul-OER in ihrer Bedeutsamkeit und fördert die Reputation der Autor/-innen.
Durch Best Practice Beispiele als OER wird die Qualität der Lehre verbessert.

Für wen ist das ZOERR?
OER publizieren können Lehrende und Hochschulmitarbeiter/-innen sowie Studierende unter Mitwirkung eines Dozenten.
OER nutzen können Lehrende aus allen Bildungsbereichen, Schüler/-innen, Studierende, Weiterbildungsinteressierte und Andere.
Die veröffentlichten Inhalte sind auch über die üblichen Suchmaschinen auffindbar dank entsprechender Metadaten. Bedeutsame OER werden zudem im Verbundkatalog SWB erschlossen und somit auch über die Bibliothekskataloge auffindbar gemacht werden.

Jede Hochschule hat eine eigene Portalansicht. Die OER Materialien der Hochschule Reutlingen finden Sie unter https://reutlingen-university.oerbw.de Von dort aus können Sie auch die Suche nach Materialien anderer Hochschulen starten.