29.04.2019 | Pressemitteilung , ESB Business School

Hochschule Reutlingen erhält 5G-Testumgebung

Reutlinger Zentrum Industrie 4.0 ist Partner des Landesprojekts „Transferzentrum 5G für KMU“

Schnell, leistungsstark, zeitgemäß – von den Vorteilen des Kommunikationsstandards 5G sollen auch kleine und mittelständische Unternehmen profitieren, so das Ziel des „Transferzentrums 5G für KMU“.

Katrin Reil

5G ist der Kommunikationsstandard der Zukunft – vor allem in der Industrie. Drahtlose Verbindungen mit hoher Bandbreite und Echtzeitübertragung sind eine Grundvoraussetzung für die fortschreitende Digitalisierung. Um auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) frühzeitig in diesen Prozess einzubinden, fördert das Land Baden-Württemberg im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie „digital@bw“ den Aufbau des „Transferzentrums 5G für KMU“ mit fünf Millionen Euro über drei Jahre hinweg. Das Reutlinger Zentrum Industrie 4.0 (RZI 4.0) an der Fakultät ESB Business School der Hochschule Reutlingen ist einer von fünf Projektpartnern.

In der ESB-Logistik-Lernfabrik, die im Lauf des Jahres in ein neues Gebäude auf dem Hohbuch-Campus zieht, entsteht im Rahmen des Projekts eine 5G-Testumgebung – eine der ersten im Land Baden-Württemberg und die erste in diesem Umfang, die öffentlich zugänglich ist. „Der Schwerpunkt in Reutlingen wird bei Logistik-Anwendungen liegen sowie bei der Identifikation und Entwicklung neuer Geschäftsfelder für den Mittelstand“, so Prof. Dr. Daniel Palm, Leiter des RZI 4.0.

Im Rahmen des Projekts können sich kleine und mittelständische Unternehmen um so genannte „Exploring Projects“ bewerben, in denen 5G-Lösungen kostenlos umgesetzt werden, um die Möglichkeiten des neuen Kommunikationsstandards zu realisieren. In der Testumgebung werden dafür Demonstratoren entwickelt, die industrielle Anwendungsfälle für 5G in Unternehmen veranschaulichen. „Das kann zum Beispiel ein großes Sensornetzwerk zur Überwachung von Logistikprozessen sein, oder verbesserte Steuerungsmechanismen für Maschinen oder Echtzeit-Visualisierungssysteme für große Datenmengen“, so Palm. Das RZI 4.0 ist nicht nur für die Testumgebung in Reutlingen verantwortlich, sondern auch für die Demonstratoren im Gesamtprojekt.

Die „Exploring Projects“ für Unternehmen starten dann, nachdem die 5G-Technologie in der ESB-Logistik-Lernfabrik und den anderen Testumgebungen implementiert wurde. Die Koordination des „Transferzentrums 5G für KMU“ liegt beim Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA). Die Stichtage zu Bewerbung werden auf der Website des Reutlinger Zentrums RZI 4.0 (www.rzi40.de) bekannt gegeben.

Die Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg finden Sie hier.