19.12.2019 | News

Physiker begeistern mit Weihnachtsvorlesung

Fotos: Hochschule Reutlingen.

Wenn Weihnachten vor der Tür steht, ist es wieder Zeit für die traditionelle Weihnachtsvorlesung im Physikzentrum der Hochschule Reutlingen, zu der die Fachschaft Technik gemeinsam mit Professorinnen, Professoren und Mitarbeitenden einlädt. 

Mit spektakulären, skurrilen und spannenden Experimenten verabschiedeten die Physiker auch in diesem Jahr Studierende und Hochschulangehörige in die Weihnachtspause. Die etwas andere Vorlesung stieß auf großes Interesse – der Hörsaal im Technikgebäude war bis auf den letzten Platz besetzt. Per Stream konnten die Zuschauer auch in einem zweiten Hörsaal das Programm verfolgen, und auf der Hochschul-Webseite gab es einen Live-Stream für alle, die nicht dabei sein konnten.

Das Team der Physiker - Prof. Marc Brecht, Margit Cröni, Karl Lux, Prof. Stephan Pitsch, Prof. Carsten Raudzis, Prof. Katrin Reblinsky und Kirsten Wegendt - sorgte mit überraschenden Präsentationen aus der Welt der Physik für Staunen unter den Besucherinnen und Besuchern.

Ewald der Elch wurde wieder durchs Kanonenrohr geschossen, Stickstoff übte eine Sprengwirkung von 10^-13 Megatonnen TNT auf eine PET-Flasche aus und Rudolph das Rentier wurde mit Ertrinken im Sektbad konfrontiert. Aber es gab nicht nur Knalleffekte, sondern auch karussellfahrende Weihnachtsbaumkugeln, besinnliche Konfetti im Magnetfeld, Chladny-Figuren auf einer vibrierenden Metallplatte und ein Wettschießen von Studenten gegen ehemaligen Profs., wobei mit einer Vortex-Kanone auf Becher geschossen wurde.

Zu jedem Versuch gab es Quizfragen an das Publikum und am Ende freuten sich die Gewinnerinnen und Gewinner über kleine Preise. Die Weihnachtsvorlesung bot damit auch in diesem Jahr wieder ein spannendes Unterhaltungsprogramm mit viel Charme.