29.05.2019 | Pressemitteilung

Ein Zeichen für Vielfalt und Miteinander setzen

Diversity-Aktionstag an der Hochschule

Das Logo der Hochschule Reutlingen zum Diversity-Tag. Logo-Design: Yalcin Cetinkaya und Alexandru Ghizila, mki-Studierende. Fotos: Hochschule Reutlingen.

Diversity-Aktionstag an der Hochschule regt zum Austausch an

von: Tina Schmidt

Unter dem Motto „Let´s Talk Diversity – Über Verschiedenheit sprechen“ lud das Diversity Café an der Hochschule Reutlingen anlässlich des bundesweiten Aktionstags der Charta der Vielfalt zum Austausch ein. Den Studierenden und Mitarbeitenden der Hochschule bot die Veranstaltung einen Raum zum Vernetzen und Mitgestalten. Im Gespräch bekamen sie Gelegenheit, über Vielfalt zu reflektieren und sich aktiv einzubringen. Ob es um Herkunft, Alter, Geschlecht, Religion, Freizeitinteressen, Auslandserfahrungen, Studiengänge oder persönliche Sichtweisen geht – die Unterschiede sind vielschichtig. Doch es gibt auch zahlreiche Gemeinsamkeiten zu entdecken.

Der bundesweite Diversity-Tag, der jährlich stattfindet, macht sich für ein erfolgreiches Miteinander in der Gesellschaft und Arbeitswelt stark. Deutschlandweit beteiligten sich dieses Jahr über 2000 Unternehmen und Institutionen.

„Die Hochschule Reutlingen setzt mit ihrer Beteiligung am Diversity-Tag ein klares Zeichen gegen Diskriminierung und signalisiert, dass alle Studierenden und Mitarbeitenden die gleichen Bildungs- und Karrierechancen haben sollen, unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Herkunft oder davon, ob sie eine körperliche oder psychische Beeinträchtigung haben“, so Dr. Louisa Söllner, Referentin für Gleichstellung an der Hochschule Reutlingen. Sie organisierte das Diversity Café als „einen Raum für Austausch und für Anregungen“. „Wir wollten erfahren, ob und wie wir die Studien- und Arbeitsbedingungen noch verbessern können, damit wirklich alle Hochschulangehörigen von den Angeboten profitieren und niemand benachteiligt wird“, erläutert Söllner.

Das interaktive Format der Diversity-Aktion bot viele Gelegenheiten, Eindrücke zu teilen, Einschätzungen zu äußern und Verbesserungsvorschläge einzubringen. Inhaltlichen Input lieferten die Gesprächsrunden zu den Themen „Religion und Sexualität“ sowie „Internationale Erfahrungen mit körperlicher Beeinträchtigung“. Moderiert wurden die Gespräche vom evangelischen Hochschulpfarrer Frank Jänicke und von Tobias Binder, Kreis-behindertenbeauftragter im Landkreis Reutlingen und Reiseblogger, der auf Instagram von seinen Erlebnissen beim Reisen mit Rollstuhl erzählt. An dem Diversity Café an der Hochschule beteiligten sich außerdem der ASTA, Ethik und Nachhaltigkeit, die Evangelische und katholische Hochschulgemeinde (ekhg), die Stabsstelle Gleichstellung und Diversity, das Reutlingen International Office (RIO), die Schwerbehindertenvertretung und die Zentrale Studienberatung.

Über den Diversity-Tag und die Charta der Vielfalt

Unter dem Motto „Flagge zeigen für Vielfalt“ fand am 28. Mai der siebte bundesweite Aktionstag statt. Initiiert wird der Deutsche Diversity-Tag von dem Verein Charta der Vielfalt e.V.. Deutschlandweit beteiligten sich zahlreiche Unternehmen und Institutionen mit Aktionen.

Rund 3.000 Konzerne, Betriebe, öffentliche Institutionen, Vereine und fast alle 16 Bundesländer haben die Charta der Vielfalt, die Selbstverpflichtung zu Diversity Management in Deutschland, unterzeichnet. Rund 10,4 Millionen Beschäftigte profitieren davon. Die Hochschule Reutlingen hat die Charta der Vielfalt 2014 unterzeichnet und tritt damit für ein wertschätzendes und vorurteilsfreies Arbeitsumfeld ein.

Weitere Informationen zum Verein Charta der Vielfalt e.V. sowie zum 7. Deutschen Diversity-Tag finden Sie unter: www.charta-der-vielfalt.de und www.deutscher-diversity-tag.de.