Studium finanzieren

Während des Studiums spielen die Finanzen oft eine wichtige Rolle. Während diejenigen, die den Weg einer Ausbildung gewählt haben, bereits ein Lehrlingsgehalt bekommen, müssen Studierende noch ein paar Jahre länger ohne feste Bezahlung auskommen.

Doch Investition in Bildung lohnt sich!

Laut Studien wie „Bildung auf einen Blick“ der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) verdienen Akademiker 67 Prozent mehr als ihre Altersgenossen, die nur eine Berufsausbildung abgeschlossen haben.

Dabei gibt es verschiedene Wege, wie Sie Ihr Studium finanzieren können.

Selbstfinanzierung

Die klassische Möglichkeit für Studenten, sich etwas dazu zu verdienen, ist der Nebenjob. Durch eine flexible Zeiteinteilung können Sie Studium und Arbeit unter einen Hut bekommen. Auch hier an der Hochschule gibt es die Möglichkeit, als wissenschaftliche Hilfskraft spannende Aufgaben zu erledigen und die Finanzen so aufzubessern. Ansonsten schauen Sie doch einfach mal in unserer Jobbörse vorbei oder erkundigen Sie sich beim Career Center nach Angeboten!

Stipendien

An der Hochschule Reutlingen gibt es zahlreiche Stipendien, die Sie unterstützen und auf dem Weg zum Abschluss fördern wollen. Gute Noten zahlen sich dabei aus, aber auch außerschulisches Engagement ist gefragt. Sie sind in einem Verein aktiv, haben Jüngere im Sport trainiert oder sich sozial engagiert? Dann erkundigen Sie sich schnell über ein passendes Stipendium!

BAföG

Wenn das selbst erarbeitete Einkommen und auch das Vermögen der Eltern die Kosten eines Studiums nicht decken, können Studierende BAföG beantragen. Diese Ausbildungsförderung soll allen Studieninteressierten unabhängig von ihrer sozialen oder gesellschaftlichen Situation die Aufnahme eines Studiums ermöglichen.

Ansprechpartner für das BAföG ist das Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg bietet online eine Hilfe an, die Schritt für Schritt das Ausfüllen der BAföG-Formulare erläutert: Zum BAföG-Online-Assistent

Studienkredit und Studienförderung

Unabhängig vom Einkommen der Eltern bieten Banken Kredite an, die speziell für Studierende gestaltet sind. Der Kredit soll die Lebensunterhaltskosten während eines Studiums mit monatlichen Beträgen von 100€ bis zu 650€ vollständig abdecken. Grundsätzlich ist die Auszahlungsdauer auf 14 Semester festgelegt. Momentan bietet die Kfw-Bank Förderkredite für Studierende an.

Die Deutsche Bildung unterstützt seit 2007 unterstützen wir Studierende aller Fachrichtungen bei der Bewältigung  ihres Lebensunterhalts, der Studiengebühren oder der Umsetzung eines Auslandsaufenthalts mit bis zu 30.000 Euro. Im Rahmen des inhaltlichen Förderprogramms WissenPlus nehmen Geförderte außerdem an verschiedenen Maßnahmen für eine erfolgreiche Studienzeit und den gelungenen Berufseinstieg teil, darunter zum Beispiel Stressmanagement-Trainings und Bewerbungsberatungen. Die Rückzahlung der Studienförderung erfolgt nach Berufseinstieg anteilig vom Einkommen, mit dem Vorteil, dass kein Überschuldungsrisiko besteht. Mehr Informationen gibt es hier.

Bildungsfonds

Seit einigen Jahren bietet die Initiative „Bildungsfonds“ eine Studienfinanzierung an, die unabhängig von Banken erfolgt. Die Rückzahlung erfolgt nicht in fixen Raten, sondern richtet sich nach einem vereinbarten Anteil des späteren ersten Bruttogehalts. Mehr Informationen zu Bildungsfonds.