25.03.2019 | ESB Business School , Pressemitteilung

Feierlicher Abschluss

185 Absolventinnen und Absolventen der ESB Business School nahmen am Samstag ihre Zeugnisse entgegen

Lena Jauernig

Das Studium haben sie erfolgreich abgeschlossen, nun beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Das wurde bei der Graduierungsfeier der Fakultät ESB Business School der Hochschule Reutlingen am Samstag in der Stadthalle Reutlingen gebührend gefeiert. Vertreter der Hochschule, der Fakultät, der Stadt und des ESB Reutlingen Alumni e.V. gratulierten den Absolventinnen und Absolventen. Festredner Thomas Mechtersheimer, Founder & Executive Chairman der neuroCare Group GmbH, schloss sich an. 

 „Sie haben es geschafft, und darauf können Sie stolz sein“, begrüßte Prof. Dr. Andreas Taschner, Dekan der ESB Business School, die feierlich in Talar und Hut gekleideten jungen Menschen. 

185 Absolventinnen und Absolventen nahmen am Samstag in der Stadthalle Reutlingen ihre Bachelor- oder Masterzeugnisse entgegen. Mit ihnen feierten: Hochschulpräsident Prof. Dr. Hendrik Brumme, Dekan Prof. Dr. Andreas Taschner, Professoren, Hochschulmitarbeiter, Vertreter des ESB Reutlingen Alumni e.V., Wirtschaftsbürgermeister Alexander Kreher sowie Familien und Freunde der Graduierten. Da an der ESB Business School rund 80 Nationen studieren, waren auch etliche internationale Gäste im Saal.

Höchst international verlief auch die berufliche Laufbahn von Thomas Mechtersheimer. Der erfolgreiche ESB Alumnus hielt am Samstag die Festrede. Vom Reutlinger Campus ging es für ihn über Asien und Australien nach München. Nachdem er Top-Positionen bei der Fresenius Medical Care und der Fresenius Kabi AG innehatte, leitet er heute seine eigene Firma, die neuroCare Group GmbH. In seinem Vortrag „How to get to the top and stay there“ gab er Karrieretipps: Das Berufsleben sei ein Marathon, kein Sprint, betonte Mechtersheimer und riet den Absolventinnen und Absolventen bei allem beruflichen Ehrgeiz immer auf die eigene mentale Gesundheit, aber auch auf andere zu achten. Außerdem empfahl er den Berufsanfängern, sich Zeit zu nehmen und Dinge auszuprobieren: „Ihr müsst nicht gleich morgen on top sein“, sagte Mechtersheimer und ermutigte: „Definiert für euch selbst, was on top bedeutet. Folgt eurer Passion, eurer Leidenschaft.“

„Es ist euer Weg, es sind eure Entscheidungen“, strich auch Philipp Greiner, Präsident des ESB Reutlingen Alumni e.V. heraus und fügte hinzu: „Wichtig ist nur, dass ihr Entscheidungen trefft. Entscheidungen sind Möglichkeiten.“ Greiner ermunterte die Absolventinnen und Absolventen, sich mit anderen ESB Alumni zu vernetzen, beispielsweise bei einem der Stammtische, die in rund 50 Städten weltweit stattfinden. „Keep up the spirit“, rief er den Graduierten zum Schluss zu. 

Auf den „ESB Spirit“, das Zusammengehörigkeitsgefühl an der ESB Business School gingen auch Corinna Bosse und Lilian Nora Sieger, Bachelor International Operations and Logistics Management in der studentischen Ansprache ein. Sie erinnerten an zahlreiche Events und Aktivitäten, die die Studenten fest zusammengeschweißt hätten. 

Den V.I.M.A Preis für besonderes ehrenamtliches Engagement erhielt Sebastian Lunz, Bachelor International Business. Er übernahm zwei Semester lang die Leitung der Studierenden-Initiative IB Vision. In dieser Zeit wurde das Ressort „International Integration“ mit dem Projekt „Living and Learning“ implementiert. Das Ressort unterstützt auf vielfältige Weise die Integration ausländischer Studenten und hat unter anderem in Reutlingen zwei Wohnungen für internationale Studenten-WGs angemietet. 

Musikalisch umrahmt wurden die Ansprachen und die Zeugnisübergabe vom Andreas Dittinger Trio. Deren Namensgeber, Andreas Dittinger, hat 2013 seinen Abschluss an der ESB Business School gemacht und anschließend Musik studiert.