ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + W Fakultät wählen
ALT + K Home Menü
ALT + Ü Zweite Navigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + I Studieninteressierte
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
19.05.2021 | ESB Business School , Pressemitteilung

Hoch hinaus für den guten Zweck

Beim ESB Cycling for Charity treten Studierende für Spenden in die Pedale – auch unter Pandemiebedingungen

Mathias Elser hält das Schild mit den Teilnehmenden der Höhenmeter Challenge hoch, Foto: Katharina Burgard

Eine Tradition lebt fort, trotz Corona: Auch in diesem Jahr traten Studierende der Fakultät ESB Business School der Hochschule Reutlingen im Rahmen der Spendenaktion „ESB Cycling for Charity“ kräftig in die Pedale. Mit zahlreichen Aktionen sammelten sie Spenden für den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. sowie Integramus e.V. aus Reutlingen. Anstelle einer großen zentralen Radtour gab es dieses Mal verschiedene Tagesetappen, die die Studierenden vergangene Woche in Kleingruppen zurücklegten.

Am Sonntag, den 4. Mai, stellten die Studierenden aus dem Studiengang BSc International Management Double Degree ihre Fahrräder kurzzeitig zur Seite, um erstmals am „Wings for Life Run“ teilzunehmen. Die Startgebühren dieses inklusiven Sportevents fließen direkt in die Knochenmarksforschung, um künftig Querschnittslähmungen besser behandeln zu können.

Nach dem Auftakt ging es wieder aufs Rad: Bei verschiedenen Tagestouren in der vergangenen Woche absolvierten die teilnehmenden Studierenden Etappen zwischen 40 und 130 Kilometern pro Tag. Sie radelten dabei unter anderem nach Bad Urach, zur Burg Hohenzollern oder bis an den Bodensee. In Kleingruppen fuhren dabei nur Personen aus maximal zwei Haushalten zusammen, auch alle weiteren Sicherheits- und Hygieneempfehlungen wurden beachtet.

Als besonderen Abschluss des diesjährigen „ESB Cycling for Charity“ organisierten die Studierenden am Samstag, den 15. Mai, eine sogenannte „Höhenmeter-Challenge“ zum Schloss Lichtenstein. Dafür hatten die Studierenden im Vorfeld Spenden in Höhe von rund 27.500 Euro von zahlreichen Sponsoren eingesammelt – vom Unternehmens-Spendenpartner bis zum Einzelspender. Jeder gespendete Euro entsprach an diesem Tag einem Höhenmeter, den die Studierenden mit dem Fahrrad zu erklimmen hatten. Um auch dabei die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, absolvierten alle Studierenden die Etappen alleine.

Leonie Friedrich, Spendenradlerin und Studentin im BSc International Management Double Degree, blickt zufrieden auf die Aktion zurück: „Nachdem das ESB Cycling vor Charity letztes Jahr aufgrund der Kurzfristigkeit ganz ausfiel, haben wir dieses Jahr wieder alles gegeben. Besonders für die Höhenmeter-Challenge kam eine beachtliche Summe für den guten Zweck zusammen und wir freuen uns, unsere Spendenpartner weiter unterstützen zu können.“

Über ESB Cycling for Charity:

Jedes Jahr organisieren Studierende der ESB Business School an der Hochschule Reutlingen die Spendenradtour „ESB Cycling for Charity“. In der Regel führt die rund zweiwöchige Tour ins Ausland, unterwegs sammeln die Studierenden Spenden an ihren Stationen. Auch im Vorfeld gibt es Aktionen wie einen Verkaufsstand auf dem Reutlinger Weihnachtsmarkt.  Der Erlös der Aktion kommt traditionell dem Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. sowie Integramus e.V. aus Reutlingen zugute, einem Verein der u.a. Brunnen in Afrika baut