Projekte – Fonds Erfolgreich Studieren in Baden-Württemberg

Das Land Baden-Württemberg unterstützt mit dem Fonds Erfolgreich Studieren in Baden-Württemberg (FESt-BW) fünf Projekte der Hochschule Reutlingen rund um die Themen Studienstart, Lehr- und Lernlabore, Eignung und Auswahl, Ankunft und Studienerfolg sowie Gründungen. Ziel der Projekte ist es, die unterschiedlichen Bedürfnisse von Studieninteressierten und Studierenden frühzeitig zu erkennen und ihnen bei Bedarf mit maßgeschneiderter Unterstützung ein erfolgreiches, chancengleiches Studium zu ermöglichen.

Die Projekte sind eng miteinander verknüpft und Teil der Hochschulstrategie. Durch die Verbindung aller Maßnahmen verspricht sich die Hochschule Reutlingen den Studienabbruch weiter zu verringern, den Studienerfolg zu steigern und eine hohe Studienzufriedenheit zu erreichen.

Studienstart: "staRT your studies!"

Das Projekt "staRT your studies!" bietet eine intensive Begleitung der Studierenden in der Studieneingangsphase. Neben staRT-Wochen zur Vorbereitung in den Grundlagenfächern helfen den Studierenden individuelle Beratungen, Werkstätten und Seminare dabei, sich gut im Studienalltag zurechtzufinden.

Ziel der Maßnahmen ist es, die Studienanfängerinnen und -anfänger zu begleiten und motiviert auf den Weg zu einem erfolgreichen Studienabschluss zu bringen.

Das Projekt "staRT your studies!" (Förderlinie 1) wird federführend hochschulzentral von der Stabsstelle Qualität in Lehre und Studium, die direkt dem Vizepräsidenten Lehre zugeordnet ist, verantwortet und koordiniert.

>> Zur Webseite des Projekts "staRT your studies!"

Ansprechperson: Bettina Wehinger-Roth (Projektleitung)

Lehr- und Lernlabore: "inveRT your studies!"

Die innovative Gestaltung der Grundlagenfächer Mathematik, Informatik, Chemie und BWL in den ersten zwei Semestern steht im Fokus des Projekts "inveRT your studies!".

Die hochschuldidaktische Umsetzung der drei Niveaustufen (Fachinhalte für Studierende des Faches, für Studierende anderer Fächer und zusätzlich für Studieninteressierte) orientiert sich am Inverted Classroom Konzept, das durch die Kombination mediengestützter Lehre mit Präsenzphasen Fachkenntnisse vermittelt und vertieft. Damit wird eine Lehr-Lernkultur begünstigt, die in Phasen des digital gestützten Selbststudiums selbstregulierte Lernprozesse und (über)fachlich kompetentes Handeln reflektieren und interdisziplinäres Denken fördert.

Das Projekt "inveRT your studies!" (Förderlinie 2) wird federführend hochschulzentral vom Reutlinger Didaktik Institut, das direkt dem Vizepräsidenten Lehre zugeordnet ist, verantwortet und koordiniert.

Ansprechpersonen: Irene Merdian (Projektleitung), Anabela Mendes Passos, Dr. Fabian Lang

Gründungskultur in Studium und Lehre: "Spinnovation" und "Spinnovationplus"

Mit dem Projekt wird parallel zum Studium die Gründungsunterstützung weiter ausgebaut. Der Kooperationsantrag mit der HdM Stuttgart und der Hochschule Aalen für "Spinnovationplus" setzt das erfolgreiche Projekt "Spinnovation" fort.

Das Projekt Spinnovation bewirkt eine Änderung des Mindsets in Richtung Entrepreneurship und Innovation an den drei Hochschulen durch die Umgestaltung der Curricula und Entwicklung neuer Angebote. Zielgruppe sind alle Studierenden, die in der ersten Hälfte ihres Studiums mit dem Thema "Gründung" in Kontakt kommen. Sie machen positive Erfahrungen, entwickeln dazu eine positive Einstellung und werden zum Gründen ermutigt. Im Mittelpunkt steht die Sensibilisierung und Qualifizierung der Studierenden.

Das Verbundprojekt Spinnovation wird bis Ende 2020 weitergeführt und durch das Projekt Spinnovationplus gezielt ergänzt. Dessen Ziel ist es, Qualität und Breite der Gründungsunterstützung von Studierenden durch die drei Teilprojekte Netzwerken, individuelle Validierung sowie Social Entrepreneurship zu verbessern. Zudem wird die Bildung von interdisziplinären Projektteams gefördert. Schwerpunkte in Reutlingen sind Social Entrepreneurship sowie Intrapreneurship.

Das Projekt Gründungskultur (Förderlinie 3) wird vom Center for Entrepreneurship verantwortet und koordiniert.

>> Zur Webseite des Projekts "Spinnovation"

Ansprechpersonen: Thomas Rehmet

Eignung und Auswahl: "discover your studies!"

Das Projekt "discover your studies!" soll Studieninteressierten schon frühzeitig mit flexiblen und vielfältigen Informations- und Beratungsangeboten die Orientierung bei der Studienwahl erleichtern.

„discover your studies!“ entwickelt mit webbasierten Orientierungs-Inhalten, der „Mobilen ZSB“ sowie mit speziell konzipierten Orientierungs-Angeboten an der Hochschule ein in sich schlüssiges und bedarfsorientiertes Angebotspaket, das Studieninteressierte bei ihrem Entscheidungsprozess unterstützt. Dafür soll die Selbstreflexion der eigenen Erwartungen und Eignungen gefördert, über die vorhandenen Studienmöglichkeiten aufgeklärt und die Studienanforderungen zielgruppengerecht vermittelt werden, um Studienabbrüche zu vermeiden. Das Alleinstellungsmerkmal ist der Fokus auf Studieninteressierte mit nicht-gymnasialer Hochschulzugangsberechtigung und Freiwilligendienstleistende sowie die Ausarbeitung der Besonderheiten eines HAW-Studiums.

Das Projekt "discover your studies!" (Förderlinie 4) wird federführend hochschulzentral von der Zentralen Studienberatung, die der Hochschulverwaltung zugeordnet ist, verantwortet und koordiniert.

Ansprechpersonen: Anna-Julia Toll (Projektleitung), Myriel Anselm, Anik Asshoff

Ankunft und Studienerfolg: "smaRT - study MINT at Reutlingen University"

Um die spezifischen Bedürfnisse und die Verringerung der Studienabbruchquoten internationaler Studierender, die in Reutlingen einen Abschluss machen wollen, kümmert sich das Projekt "smaRT - study MINT at Reutlingen University".

Das Projekt ist ein ganzheitliches Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Studienbedingungen internationaler Vollzeit-Studierender im gesamten Studienverlauf und richtet sich zunächst an ausgewählte MINT- Fakultäten und Studiengänge der Hochschule Reutlingen.

Als internationale Hochschule ist es uns wichtig, internationale Studierende dabei zu unterstützen, das Studium in Deutschland erfolgreich zu bewältigen. smaRT ermittelt die spezifischen Bedürfnisse internationaler Studierender und führt darauf aufbauend Maßnahmen zur Verringerung der Studienabbruchquoten dieser Studierenden ein. Ziel der Maßnahmenpakete (Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse, zielgruppenspezifische Angebote, institutionelle Rahmenbedingungen) ist die Verbesserung der Studienbedingungen  und die Einbeziehung aller relevanten Akteure an der Hochschule.

Das Projekt "smaRT - study MINT at Reutlingen University" (Förderlinie 5) wird hochschulzentral von den beiden  Abteilungen des Reutlingen International Office,  dem Akademischen Auslandsamt und dem Institut für Fremdsprachen verantwortet und koordiniert.

>> Zur Webseite des Projekts "sm@RT - study MINT at Reutlingen University"

Ansprechpersonen: Karin Bukenberger und Claudia Frank (Projektleitung), Lydia-Sophie Dufner