27.03.2018 | News

„Nicht nur für Überflieger!“

Bei der Stipendiensuche zählt neben Noten auch soziales Engagement

Gute Chancen auf ein Stipendium: Engagement und eine gute Bewerbung vorausgesetzt. Fotos: Hochschule Reutlingen/Müller

Von: Johannes Müller

Am gestrigen Dienstagabend informierten die Hochschule und Vertreter sowie Stipendiaten der großen Stipendiengeber, worauf es bei der Suche ankommt. In der gut besuchten Aula haben sich zahlreiche Studierende selbst ein Bild gemacht und die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch genutzt.

„Viele von Ihnen haben gute Chancen auf ein Stipendium“, lautet die positive Botschaft von Prof. Dr. Hans-Martin Beyer, Stipendienbeauftragter der Hochschule. Gemeinsam mit Prof. Harald Dallmann, Vizepräsident der Hochschule, und Prof. Baldur Veit, Leiter des Reutlingen International Office, begrüßte er zur Informationsveranstaltung, an der wieder zahlreiche Stiftungen und Stipendiengeber vertreten waren. Im persönlichen Gespräch standen sie für die individuellen Fragen der Studierenden Rede und Antwort.

Das passende Stipendium zu finden liegt nicht nur an Noten, betonte Beyer. „Sie müssen keine absoluten Überflieger sein.“ Auf Engagement außerhalb der Hochschule komme es bei vielen Stipendien an. Außerdem lohne sich die Recherche, denn wer ein passendes Stipendium findet, kann neben einer finanziellen Unterstützung auch von ideeller Förderung, Workshops und vom Netzwerken profitieren. Sein Tipp: Bald informieren und frühzeitig Gutachten erfragen.

Kein Geld fürs Auslandsstudium? – Eine Aussage, die Veit im International Office regelmäßig hört. Doch wer in Deutschland ein Studium finanziere, könne das mit der richtigen Planung auch im Ausland. Denn zahlreiche Stipendien unterstützten ein Semester oder ein Praktikum im Ausland. Doch komme es hierbei auf die Planung an, um begehrte Austauschplätze zu ergattern.

Anschließend stellten sich die Studienförderungswerke in einer Minute selbst vor und luden zum Gespräch ein. Aktuelle Stipendiatinnen und Stipendiaten der unterschiedlichen Förderer erzählten im Gespräch von ihrer Bewerbung und ihren Erlebnissen im Auswahlprozess.

Im persönlichen Gespräch empfahl Beyer zu hinterfragen: „Mit welchem Förderer kann ich mich identifizieren?“ Anschließend komme es darauf an, eine gute, vollständige Bewerbung rechtzeitig abzuliefern. „Bei vielen Stipendien gibt es nur einen Bewerbungszeitraum im Jahr - deshalb möglichst frühzeit darum kümmern!“