Seminare und Workshops

In unseren Seminaren und Workshops erhaltet Ihr intensiven Einblick in Start-up-Methoden zur Entwicklung und Umsetzung von Ideen. Außerdem könnt Ihr Euch hier das erforderliche unternehmerische Wissen, etwa zu Finanzierung, Recht und Marketing, aneignen.

Die Seminare sind semesterbegleitend, die Workshops dauern meist einen halben bis einen ganzen Tag. Sie werden jedes Semster im Rahmen von studierenplus angeboten. Aktuelle Termine und die Anmeldung zu den Kursen findet Ihr auf der Lernplattform RELAX unter "Gründung".

Seminare

Exploratives Kreieren und Entwickeln von Geschäftsmodellen / 12.3. - 21.5.2019

Dozentin: Sonja Döring
Termine: Dienstags, 12.3.-21.5.2019
Uhrzeit: 18:00-21:00 Uhr
Raum: 20-114

Kursinhalte:

  • Verstehen, Erkennen und Entwickeln von Geschäftsmodellen
  • Grundlegende Tools und Methoden: Business Model Canvas, Lean Startup & Value Proposition Canvas
  • Erfolgsmessung mit Smart Metrics
  • Wettbewerbsanalyse
  • Pitchtraining und Storytelling

Business Plan Seminar / 14.3. - 16.5.2019

Dozent: Carsten Funk
Termine: Donnerstags, 14.3. - 16.5.19
Uhrzeit: jeweils 19:00-22:00 Uhr
Raum: 20-114


Kursinhalte:

• Das Verfassen eines Business Plans
• Die Präsentation eines Businessplans vor einer professionellen Jury
• Aktuelle Trends in der Existenzgründung

Social Entrepreneurship / 14.3. - 21.5.2019

Dozent: Lybomyr Matsekh et.al

Grundlagen für die Existenzgründung / 18.3. - 1.7.2019

Dozentin: Laura Simons et. al.
Termine: Montags, 18.3. - 1.7.19
Raum: 20-217

Kursinhalte:
Sie lernen die verschiedenen Aspekte kennen, die bei einer Gründung bzw. Selbständigkeit zu beachten sind.
Dazu gehören u.a. Fragen zu
- Ideenentwicklung/Kreativitätstechniken
- Business Plan
- Business Model Canvas
- Rechtliche und finanzielle Fragen
- Marktanalyse und Marketing
- Validierung von Geschäftsmodellen
- Präsentationstraining

 

Datum

Uhrzeit

Dozent/In

Thema

18.3.

15:30 – 18:45

Laura Simons
(Center for Entrepreneurship HSRT)

Einführung

25.3

15:30 – 18:45

Laura Simons

Design Thinking

1.4.

17:15 – 20:30

Laura Simons & style afFAIRe

style afFAIRe: Vorstellung eines Start-ups
aus der Modebranche

8.4.

15:30 – 18:45

Peter Fluhrer
(Agentur BärTigerWolf)

Business Model Canvas

15.4.

18:00-21:30

Carsten Funk
(Firma dynajet)

Grundzüge des Business Plans

 6.5.

15:30 – 18:45

Thomas Rehmet
(Center for Entrepreneurship HSRT)

Validierung von Geschäftsmodellen

13.5.

15:30 – 18:45

Frau Atwaa /
Kathrin Engels
(Center for Entrepreneurship HSRT)

Online Marketing &
Marketing Tools für Start-ups

 27.5. 15:30 – 18:45 Markus Weimer
(Kreissparkasse Reutlingen)
Überblick über die Rechtsformen und Finanzierungsfragen bei Gründungen

 24.6.

15:30 – 18:45

Thomas Rehmet

Pitchtraining

1.7.19

15:30 – 18:45

Laura Simons

Abschlusspräsentation
der eigenen Idee

Workshops

Design Thinking (in deutscher Sprache) / 13.4.2019

Dozent: Jedrzej Golecki
Termin: Sa, 13.4.19
Raum 20-024
Uhrzeit: 9.00 - 17.00 Uhr

Inhalte:
Design Thinking (DT) ist eine kreative Methode zum Erfassen einer Problemstellung und Erarbeitung eines Lösungs-Prototypes interaktiv in der Gruppe. Konkrete Inhalte sind:
• Was ist DT?
• Welche Phasen beinhaltet ein DT-Projekt? (Theorie und Praxis)
• Wie kann ich DT in meinem Alltag einsetzen?

Kundeninterviews richtig führen / 29.3.2019

Dozentin: Juliana Mendez
Termine: Freitag, 29.3.19
Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr
Raum: 20-024

Kursinhalte:

Customer Development and UX Testing: Interviewtraining - meinen Kunden verstehen lernen

Basiswissen für Entrepreneurs, Kundenversteher und solche, die es werden wollen

Wer ein Produkt entwickeln will, sollte seinen Kunden verstehen. Eine Methode dafür sind Kundeninterviews. Doch wie bekomme ich ehrliche Antworten und wie schaffe ich es, Suggestivfragen zu meiden und meinen Kunden nicht ungewollt zu lenken?
Wann und wie sind Kundeninterviews sinnvoll um korrekte und nützliche Ergebnisse zur Validierung einer Idee zu generieren? Wie werte ich die Ergebnisse sinnvoll aus, präsentiere sie und nutzen sie effektiv für mein Produkt?
In diesem Kurs werden die wichtigsten Fakten vermittelt und direkt in praktischen Übungen angewandt.

 

 

Marketing für Gründer / 13.5.2019

Dozentin: Kathrin Engels
Termin: 13.5.19
Uhrzeit: 15.30 - 18.45 Uhr
Raum: 20-217


Kursinhalte:

Sie erhalten einen Überblick über praxisrelevante Marketinginstrumente, die für Startups geeignet sind und in der Vor- bzw. Nachgründungsphase eingesetzt werden.

  • Marketingziele und -strategien formulieren
  • Kundennutzen und Zielgruppen definieren (Positionierung, Persona, Exkurs Markenführung)
  • Marketing-Mix und Customer Journey optimieren (Angebot, Preisfindung, Vertrieb, Werbung&PR, Social Media)
  • Marketing-Konzept und -budget erstellen

Finanzierungsmöglichkeiten für Start-ups / 14.5.2019

Dozent: Thomas Rehmet (CfE)
Termin: Dienstag, 14.5.19
Uhrzeit: 15:30-18:45 Uhr
Raum: 20-024

Kursinhalte:

Sie lernen verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung für Start-ups kennen und die damit verbundenen Vor- und Nachteile. 

  • Öffentliche Förderprogramme (Exist, Junge Innovatoren)
  • High-Tech Gründerfonds
  • Gründergutscheine
  • Kredite und Darlehen für Gründer (Kfw,…)
  • Wettbewerbe und Preise
  • Crowd-Funding
  • Beteiligungen und Business Angels
  • Venture Capital

Business Model Generation - Entwicklung von Geschäftsmodellen / 18.5.2019

Dozent: Robin König (code_n)
Termin: Samstag, 18.5.19
Uhrzeit: 9.00 - 17.00 Uhr
Raum: 20-019

Kursinhalte:

  • Sie lernen den Unterschied zwischen Geschäftsidee und Geschäftsmodell,
  • die Grundlagen des Business Model Desings sowie des Lean Canvas kennen und können dieses anwenden.
  • Sie können Tools aus dem Design Thinking sowie dem Lean Startup Ansatz anwenden.

Ein Business Plan ist nicht das beste Tool, um ein Gründungsvorhaben zu konzeptionieren und in die Tat umzusetzen. Er ist zu unflexibel, um dem „Suchmodus“, in dem sich ein Gründer bzw. ein Start-up befindet, gerecht zu werden. Anders als ein etabliertes Unternehmen fußt ein Startup auf vielen Annahmen und Hypothesen, die es nach und nach in einem mühsamen Lern- und Anpassungsprozess und erst zu Gewissheiten und Erfahrungswerten ausbaut – so die rundannahme des Lean Startup Ansatzes. Im Seminar lernen Sie das Lean Canvas kennen, das sich als Konzeptionswerkzeug für ein Gründungsvorhaben eignet. In Gruppenarbeit erarbeiten Sie sich damit, wie Sie eine Geschäftsidee (im besten Fall entstanden im Seminar Customer Development) zu einem umsetzbaren Konzept bzw. Geschäftsmodell entwickeln. Mit dem Effectuation Grid lernen Sie anschließend ein weiteres Tool kennen, das Sie bei der Planung der ersten Schritte Ihrer Gründung unterstützt.

 

 

Rechtsformen und Finanzplanung für Gründungen / 27.5.2019

Dozent: Markus Weimer
Termin: Montag, 27.5.19
Uhrzeit: 15.30 - 18.45 Uhr
Raum: 20-217


Die Wahl der Rechtsform hat maßgeblichen Einfluss auf die Finanzierung. Dementsprechend gilt es die Vor- und Nachteile der verschiedenen Rechtsformen gegeneinander abzuwägen (Personen- vs. Kapitalgesellschaft, UG, GmbH, KG, AG, etc.)

  • Zusammenhang von Investition und Finanzierung
  • Bedeutung der Rechtsformwahl für die Finanzierung
  • Notwendigkeit eines Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplans
  • Wichtige Unterscheidungsmerkmale zwischen den einzelnen Planbestandteilen (Liquiditätsplan, Rentabilitätsplan, Personalplan, Abschreibungsplanung, etc. ) -> trotz guter Ertragslage drohende Zahlungsunfähigkeit -> drohende Insolvenz
  • Liquidität vor Rentabilität
  • Qualitative Bestandteile eines Businessplans (Schwerpunkt: Verzahnung und logische Abgleiche der einzelnen Planungsbestandteile)

Pitch Training / 15.5. + 16.5.2019

Dozent: Nikos Andreadis
Termine: 15.5. + 16.5.19
Uhrzeit: Mi 15.30 - 18.45 Uhr, Do 15.30 - 19:30 Uhr
Raum: Mi 20-017, Do 20-2018


Kursinhalte:
Es kommt für den Redner nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die Fähigkeit an, Gedanken leidenschaftlich, motivierend und überzeugend darzustellen. Rhetorik ist eben das gekonnte Zusammenspiel von Körper, Stimme und Sprache.

  • Hemmungen abbauen, Selbstsicherheit stärken
  • Körpersprache und Stimme bewusst einsetzen
  • leidenschaftlich und überzeugend vortragen
  • Sprache reflektiert, publikumswirksam und empathisch einsetzen
  • Informationen zuhörerorientiert (anschaulich, anregend, nachhaltig) aufbereiten (z. B. mit PowerPoint / Keynote / internetbasierten Präsentationstools)
  • kabellos Inhalte an den Beamer übertragen (AirPlay- und Miracastprotokoll)
  • Setting „Technik - Redner - Publikum“ dramaturgisch gestalten
  • technischen Pannen (und Peinlichkeiten) vorbeugen