FAQ zu den IT- und Mediendiensten

Häufig gestellte Fragen und die (hoffentlich) für Sie hilfreichen Antworten bzgl. unserer IT- und Mediendiensten finden Sie hier aufgelistet.

Drucken, Kopieren, Scannen

Kann ich auch von zuhause drucken?

Ja, über eine VPN-Verbindung ist dies möglich.
Zudem sollten Sie vor dem Absenden eines Druckauftrags prüfen, ob eine Verbindung zu \\hsrtprint3 besteht, d.h. geben Sie bitte im Explorer diese Adresse eine.
Die Verbindung inkl. Anmeldung muss beim Drucken vorhanden sein.

Welche Kosten entstehen beim Drucken, Kopieren oder Scannen?

Die Preise für Ausdrucke und Kopien sind wie folgt:

schwarz/weiß Kopie/Druck einseitig auf DIN A4 Papier, 80g weiß0,035 €
schwarz/weiß Kopie/Druck einseitig auf DIN A3 Papier, 80g weiß0,042 €
Vollfarbe Kopie/Druck einseitig auf DIN A4 Papier, 80g weiß0,12 €
Vollfarbe Kopie/Druck einseitig auf DIN A3 Papier, 80g weiß0,125 €

Das Scannen von Dokumenten ist kostenfrei. Trotzdem muß auf der CampusCaRT ein Mindestguthaben vorhanden sein.

Das Display des Gerätes ist dunkel. Wie „wecke“ ich es auf?

Das Gerät ist im Stand-By-Modus. Durch Drücken des grün leuchtenden kleinen Knopfes rechts oben wird das Gerät aus dem Energiesparmodus geholt und wieder aktiviert.

Beim Drucken einer pdf-Datei aus dem Browser heraus treten Probleme auf. Was kann ich tun?

Beim Drucken eines pdf-Dokumentes kann es u.U. zu Problemen kommen, d.h. Sie erhalten auf dem Xerox-Drucker eine Fehlermeldung. Wir empfehlen, die pdf-Datei abzuspeichern und statt aus dem Browser direkt aus dem Acrobat Reader heraus zu drucken.

Ein Einscannen von Dokumenten ist nicht möglich.

Bitte prüfen Sie, ob sich auf Ihrer Karte ein Guthaben befindet. Auch wenn dieser Dienst kostenlos ist, so muß die CampusCaRT ein Guthaben von mindestens 0,22 € aufweisen.

Kann ich auch Dokumente direkt vom USB-Stick ausdrucken?

Dies ist seit Beginn des WS 2017/18 möglich.

Es können allerdings nur pdf- und Bilddateien ausgedruckt werden.

Zudem muß der Stick im FAT32-Dateisystem formatiert worden sein. NTFS-Sticks werden nicht unterstützt.

Das Scannen auf USB-Stick bzw. USB-Festplatte funktioniert nicht.

Das Scannen auf eine externe USB-Festplatte ist aktuell nicht möglich.

Wird Ihr USB-Stick nicht erkannt, so kann dies an der Formatierung des Sticks liegen. Das Dateisystem NTFS (New Technology File System) wird nicht unterstützt, FAT / FAT32 (File Allocation Table) wird erkannt und funktioniert.

Kann ich mit den Xerox-MFG auch heften und lochen?

Dies ist möglich.

Sie müssen vor dem Absenden des Druckauftrages diese Option im Druckertreiber einstellen. Bei der Heftung können Sie wählen zwischen Einzel- und Doppelheftung, bei der Lochung zwischen 2fach- und 4fach-Lochung.

Bitte beachten Sie, daß nicht jedes Xerox-MFG auf dem Campus diese Funktionalität besitzt. Erkennbar ist dies an dem zusätzlichen Bauteil an der rechten Seite des MFG. Ein Liste aller MFG (inkl. der Zusatzfunktionen) finden Sie hier.

Zudem stehen an ausgewählten Geräten externe elektronische Tacker (u.a. im Lernzentrum) zur Verfügung.

Was sollte bei der Papierfachauswahl berücksichtigt werden?

Die Geräte sind so voreingestellt, dass die Papierfachauswahl für A4 und A3 automatisch erfolgt (Einstellung Druckmaterial - Automatisch), d.h. formatabhängig wird das Fach ausgewählt, welches das erforderliche und im Druck- /Kopierauftrag gewählte Papierformat enthält. Ist eines der Vorratsfächer des ausgewählten Papierformates leer, so schaltet das Gerät automatisch auf das nächste Papierfach mit dem gewählten Papierformat um. Erst wenn alle Fächer des gewählten Formats leer sind, zeigt das Gerät die Meldung "Papierfach leer" an.

Manuelle Papierfachauswahl und mögliche Folgen...

Wird bei der Übertragung eines Kopier-/Druckauftrags auf das Xerox-MFG ein bestimmtes Papierfach (z.B. Fach 1 - A4) ausgewählt, so wird der Auftrag nur so lange ausgeführt, bis in dem ausgewählten Papierfach noch ein Papiervorrat vorhanden ist. Ist der Papiervorrat in dem gewählten Fach zu Ende, so geht das Gerät auf Störung "Papierfach leer" und kann erst fortgesetzt werden, wenn der ausgewählte Papierfachgehälter wieder aufgefüllt wurde. Es wird deshalb grundsätzlich davon abgeraten, ein spezifisches Papierfach am Gerät auszuwählen (Einstellung auf "automatisch" belassen bzw. einstellen). Eine Ausnahme stellt Fach 5 für Sepzialpapier oder Folien dar.

Meine Druckaufträge werden auf dem Multifunktionsgerät nicht mehr angezeigt.

Druckaufträge werde automatisch nach 96 Stunden (vier Tagen) aus der Warteschlange gelöscht.

Auftragshaltedauer auf den dezentralen Geräten

Kann ein Auftrag aufgrund einer Störungsmeldung am Gerät, die durch das Fehlen von Verbrauchsmaterialien (Papier/Toner) verursacht wurde, nicht zu Ende geführt werden, so tritt die Einstellung für die "Auftragshaltedauer" in Kraft. Diese Einstellung ist momentan auf 15 Minuten gesetzt. Nach Ablauf dieser Zeit wird der wegen fehlendem Verbrauchsmaterial unterbrochene Kopier- bzw. Druckjob gelöscht und muss vom Anwender neu angestoßen werden. Andere Gerätestörungen wie z.B. Papierstau führen nicht zu einer Löschung des Auftrags, sondern werden nach der Beseitigung der Störung fortgesetzt.

Mein Farbausdruck wird nur schwarz/weiß ausgedruckt.

Standardmäßig ist für das Kopieren und Drucken zur Vermeidung von Mehrkosten schwarz/weiß vorgegeben. Möchten Sie etwas farbig ausdrucken oder kopieren, so müssen Sie dies über den Druckertreiber individuell einstellen.

E-Mail

Was passiert mit meiner E-Mail-Adresse, wenn ich den Master direkt nach dem Bachelor mache?

In diesem Fall bleibt Ihre E-Mail-Adresse ebenso wie Ihre Matrikelnummer bestehen.

Kann ich meine E-Mail-Adresse nach der Exmatrikulation behalten?

Ein klares Nein. Die Hochschule Reutlingen darf Studenten der Hochschule ohne Auflagen einen Internetzugang ermöglichen – sie tritt gegenüber ihren Mitgliedern quasi als Provider auf. Ist diese Voraussetzung nicht mehr erfüllt, darf sie dies nicht mehr tun. Tut sie es dennoch, muss die Hochschule nach dem TKG (Telekommunikationsgesetz) sehr hohe Auflagen erfüllen.

Wie lange kann ich nach meiner Exmatrikulation auf mein E-Mail-Postfach zugreifen?

Es gibt nach der Exmatrikulation eine Übergangsfrist (90 Tage), während der Sie noch Zugriff haben. Allerdings sind Sie in keinen Mailverteilern mehr enthalten. Anschließend werden Ihr Hochschulkonto sowie Ihre E-Mail-Adresse gelöscht.

Wie groß dürfen Dateianhänge in E-Mails sein?

Dateianhänge dürfen max. 50MB groß sein.

Bei E-Mails an private E-Mail-Adressen (z.B. web.de, yahoo) muss der zulässige Eingangsspeicher beachtet werden. Dies kann sich je nach Anbieter deutlich unterscheiden.

Hochschulkonto

Ich habe mein Kennwort des zentralen Hochschulkontos vergessen.

  • Klicken Sie hier auf Passwort vergessen.
  • Geben Sie Ihre Daten in die entsprechenden Felder ein - Abschicken.
  • Beantworten Sie Ihre Erinnerungsfrage
  • Sie werden nun aufgefordert, ein neues Passwort einzugeben

Kann ich mein Hochschulkonto und damit meine E-Mail-Adresse auch nach meiner Exmatrikulation behalten?

Ein klares Nein. Die Hochschule Reutlingen darf Studenten der Hochschule ohne Auflagen einen Internetzugang ermöglichen – sie tritt gegenüber ihren Mitgliedern quasi als Provider auf. Ist diese Voraussetzung nicht mehr erfüllt, darf sie dies nicht mehr tun. Tut sie es dennoch, muss die Hochschule nach dem TKG (Telekommunikationsgesetz) sehr hohe Auflagen erfüllen.

Microsoft Azure Dev Tools for Teaching (ehemals Imagine, Dreamspark, MSDN AA)

Sind die Microsoft Office Produkte (Word, Excel, Powerpoint) ebenfalls als Download verfügbar?

Nein, diese müssen Sie seperat erwerben.

Beispielsweise können Sie gegen eine geringe jährliche Gebühr Microsoft Office 365 ProPlus (dieses beinhaltet Word, PowerPoint, Excel, Outlook, OneNote*, Access*, Publisher* und Lync) beziehen. Weitere Informationen finden Sie hier.
(* nicht für Mac)

Speicherplatz

Wieviel Speicherplatz steht mir zur Verfügung?

Es stehen 5 GB persönlicher Speicher (U-Laufwerk auf dem wincl bzw. wincl02) zur Verfügung.

Darf ich den Speicherplatz als Ablage z.B. für meine MP3-Sammlung benutzen?

Nein, der zur Verfügung gestellte Speicherplatz darf ausschließlich für die wissenschaftliche Arbeit genutzt werden (eingeschlossen sind natürlich alle notwendigen Arbeiten für das Studium). Bitte beachten Sie mögliche Copyrights und Urheberrechte.

Kann ich meinen Speicher erweitern?

In besonderen und begründeten Fällen kann der Speicherplatz erweitert werden. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Wie kann ich von meinem privaten Windows-Rechner aus auf mein Home-Laufwerk zugreifen?

  • Voraussetzung: Sie müssen sich im Netz der Hochschule befinden (über WLAN auf dem Campus bzw. via VPN von extern)
  • Öffnen Sie den Windows-Explorer (nicht den Internet Explorer)
  • Kopieren Sie sich folgendes in die Adreßzeile des Explores:

    net use U: \\wincl\users\BENUTZERNAME KENNWORT /user:BENUTZERNAME@windows.reutlingen-university.de /persistent:no

    Achten Sie darauf, daß der komplette Text in einer Zeile steht (von "net" bis "no").
    Entfernen Sie keine Leerzeichen.

    Ersetzen Sie die Worte in Großbuchstaben mit Ihren persönlichen Daten (also Ihrem Benutzernamen und dem Kennwort Ihres windows-Kontos)
    Ggf. müssen Sie einen anderen Laufwerksbuchsatben als den hier verwendeten Buchstaben U verwenden (falls U schon belegt sein sollte)
    U.U. liegt Ihr U-Laufwerk nicht auf dem wincl, sondern auf dem wincl02. Ersetzen Sie ggf. in der obigen Befehlszeile wincl durch wincl02-

  • Bestätigen Sie diese Eingabe mit "Enter"
    Nun wird Ihnen ein Netzlaufwerk angezeigt, welches dem U-Laufwerk entspricht.

 

Wahlweise können Sie auch die obige Befehlszeile in eine mit der Endung .bat versehene Textdatei kopieren und diese Batch-Datei bspw. auf Ihrem Desktop ablegen.

VPN

Kann man auch auf Mobilfunkgeräten einen VPN-Client installieren?

Auch dies ist möglich.

Für Android-Geräte erhalten Sie den AnyConnect-Client bei Google Play.

Nutzer eines iPhone oder ähnlicher Geräte mit iOS können sich den Client kostenlos im App Store herunterladen.

Und auch Kindle fire HD-Nutzer gehen nicht leer aus: den Client erhalten Sie direkt bei amazon.

    Was mache ich bei der Fehlermeldung "Unable to establish VPN"?

    Mögliche Ursache: "Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung" (Internet Connection Sharing) ist an einem Ihrer Netzwerkcontroller aktiviert.

    Lösung: Sie müssen die Freigabe der gemeinsamen Nutzung der Internetverbindung deaktivieren. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

    1. Systemsteuerung -> Netzwerk- und Freigabecenter
    2. Beim Netzwerkadapter LAN-Verbindung über rechte Maustaste -> Eigenschaften den Eigenschaften-Dialog öffnen. Nun den Reiter "Freigabe" anklicken und ein evtl. gesetztes Häkchen entfernen bei "Anderen Benutzern im Netzwerk gestatten, diese Verbindung des Computers als Internetverbindung zu verwenden". OK-Button anklicken.
    3. Punkt 2 für den Drahtlosnetzwerkadapter (soweit vorhanden) wiederholen.

    Ich verwende Linux. Kann ich auch eine VPN-Verbindung herstellen?

    Ja, wir empfehlen die Software "openconnect".

    In aktuellen Linux-Distributionen (z.B. Fedora) ist die Software meist in der Standardinstallation vorinstalliert. Zur Konfiguration ist in openconnect lediglich der Server "vpn.reutlingen-university.de" zu hinterlegen.

    Alternativ können Sie auch AnyConnect für Linux nutzen.

    Fragen rund um die Installation von Software unter Linux werden nicht unterstützt!

    Wie melde ich mich für VPN an?

    1. Öffnen Sie den Cisco AnyConnect Client.

    2. Tragen Sie im Feld Connect to: "vpn.hochschule-reutlingen.de" ein.

    3. Geben Sie Ihre Benutzerdaten ein (zentrales Hochschulkonto).

    Nach erfolgreicher Anmeldung sind Sie mit dem Hochschul-VPN verbunden.

    Keine VPN-Verbindung möglich mit Kaspersky Internet Security 2012

    Ich habe Probleme beim Aufbau einer VPN-Verbindung zur Hochschule mit Cisco AnyConnect in Verbindung mit Kaspersky Internet Security 201x (analog bei anderen Internet Security Suiten).

    Beim Versuch, eine Verbindung aufzubauen erscheinen zwei Fehlermeldungen:
    1. Es konnte keine Verbindung aufgebaut werden
    2. Es ist nicht gestattet, eine VPN-Verbindung über einen lokalen Proxy aufzubauen.

    Grund: Die integrierte Firewall von Kaspersky Internet Security 201x blockiert die VPN-Verbindung.

    Lösung: In Kaspersky Internet Security 2012 den Port „HTTPS 443“ vom Monitoring deaktivieren.

    1. Kaspersky Security Suite öffnen

    2. Auf „Einstellungen“ klicken

    3. Reiter „Erweiterte Einstellungen“ anwählen

    4. Punkt „Netzwerk“ aus der Liste anwählen

    5. Punkt bei „Nur ausgewählte Ports überwachen“ muss aktiviert sein (rechte Seite)

    6. Auf „Auswählen“ klicken (direkt darunter)

    7. In der oberen Liste nach Port „HTTPS 443“ suchen

    8. Kontrollkästchen bei „HTTPS 443“ deaktivieren

    9. Auf „Übernehmen“ klicken (unten)

    10. Auf „OK“ klicken (daneben)

    11. Kaspersky Security Suite kann wieder geschlossen werden.

    Beschreibung des Lösungsweg: Marco Bächtle. Danke an dieser Stelle.

    WLAN

    Wieso kann ich mich an myCampus nicht anmelden?

    1. Möglichkeit - Feste IP-Adresse

    Haben Sie eine feste IP-Adresse in Ihren WLAN-Einstellungen eingetragen? Falls Sie sich nicht sicher sind, befolgen Sie bitte diese Schritte:

    • Geben Sie in der Befehlszeile (Start ->Programme, Dateien durchsuchen) Netzwerkverbindungen anzeigen ein und bestätigen Sie die Eingabe mit Enter.
    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf WLAN-Verbindung und wählen Sie 'Eigenschaften' aus.
    • Wählen Sie nun 'Internetprotokoll Version 4' aus und klicken Sie anschließend auf den button 'Eigenschaften'.
    • Falls unter "Folgende IP-Adresse verwenden:" Daten eingetragen sind, prüfen Sie bitte, ob Sie diese z.B. für Ihren WLAN-Zugang zuhause benötigen und notieren Sie sie gegebenfalls. Um myCampus nutzen zu können, wählen Sie 'IP-Adresse automatisch beziehen' aus.

     

    2. Möglichkeit - Sie haben noch ein Passwort mit alten Konventionen

    Sie sind schon seit längerem immatrikuliert, waren im Ausland oder haben schon lange bzw. noch nie zuvor WLAN genutzt? Dann könnte es sein, dass Ihr Kennwort noch den alten Konventionen entspricht.

    Die neue Konvention legt fest, dass ihr Kennwort mindesten 8-stellig sein muss. Es sollte mindestens 2 Buchstaben und eine Zahl bzw. ein Sonderzeichen beinhalten. Sollte Ihr Kennwort nicht diesen Vorgaben entsprechen, dann müssen Sie ein neues vergeben, um sich an myCampus anmelden zu können. Melden Sie sich dafür bitte im Intranet an. Wenn Sie zu dem Reiter 'Mein Account' wechseln, gelangen Sie direkt zur Funktion 'Passwort ändern'. Nachdem Sie Ihr Passwort erfolgreich geändert haben, können Sie erneut versuchen, sich an myCampus anzumelden.