09.06.2017 | News

Wissenschaft zum Anfassen

Campusferien mit buntem Programm für Kinder von Hochschulbeschäftigten

In einer spannenden Führung konnten die Kinder im Rechenzentrum und in der Aula einen Blick hinter die Kulissen werfen. Foto: Hochschule Reutlingen/Müller

Von: Johannes Müller

In der ersten Juniwoche ging es für die Kinder von Hochschulbeschäftigten wieder in die Campusferien. Mit einem bunten Programm auf dem Campus und in Reutlingen erkundeten die Fünf- bis Zwölfjährigen den Arbeitsort ihrer Eltern und knüpften neue Freundschaften.

Wie funktionieren eigentlich Computer? Antworten gaben die Mitarbeiter vom Rechen- und Medienzentrum bei einer spannenden Führung. Dabei konnten die Kinder zum Beispiel die Grundlagen von Signalübertragung mit Taschenlampe und Glasfaserkabel erfahren. Einen weiteren Blick hinter die Kulissen warfen sie in der Aula – schließlich benötigen Veranstaltungen eine aufwendige Technik.

Den Campus und die Umgebung erkundeten die Mädchen und Jungen täglich bei Regenwetter wie bei strahlendem Sonnenschein. In Reutlingen boten die XXL-Insekten der „Science City“-Ausstellung die perfekte Kulisse zur Stadt-Rallye mit Insektenbezug. Besonders beliebt: Spinnen-Tattoos! Mutige konnten lebende Stabheuschrecken hautnah kennenlernen und auf ihre Hände setzen. Den Abschluss bot eine Schatzsuche auf dem Campus, bei der Gelerntes zum Ziel führte – der Schatz: Gummifrösche im Lernzentrum.

„Die Kinder freuen sich schon auf die nächsten Campusferien“, berichtet Maike Döcker von der Servicestelle Familie, die für die Campusferien zuständig ist. Vier Wochen im Jahr findet das Ferienangebot auf dem Campus statt. „Die Kinder sind ganz aufgeschlossen, Wissenschaft zu erleben“, sagt Döcker. „So verknüpfen wir Arbeitsplatz und Familie.“