ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + W Fakultät wählen
ALT + K Home Menü
ALT + Ü Zweite Navigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + I Studieninteressierte
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
27.11.2020 | News , News

Wie kommen Studierende im virtuellen Semester in Kontakt?

„International Mystery Matching“ bietet ein neues Angebot zum Kennenlernen

von: Lydia-Sophie Dufner

Da die Vorlesungen und Seminare im Wintersemester wieder online stattfinden müssen, ist es vor allem für neue und internationale Studierende schwierig, Kontakte an der Hochschule zu knüpfen. Aber auch für die anderen Studierenden kommen spontane Zweiergespräche mit Kommilitoninnen und Kommilitonen zu kurz. Das neue International Mystery Matching (IMM) des Reutlingen International Office (RIO) bietet dafür eine Lösung an!

Studierende können sich auf der Hochschulwebsite registrieren und für Verabredungen anmelden. Dabei geben sie an, wann und wie oft sie am IMM teilnehmen möchten. Anschließend werden Paare für die Zweier-Treffen ausgelost. Beide Teilnehmenden bekommen zwei Tage vor ihrem Wunschtermin eine Einladung mit den Kontaktdaten ihres „Matches“. Die Treffen können persönlich oder virtuell stattfinden. Ob sie dann gemeinsam spazieren gehen, lieber einen Kaffee trinken oder zusammen zu Mittag essen, ist ihnen überlassen.

Das International Mystery Matching wurde im Rahmen des vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst geförderten smaRT-Projekts ins Leben gerufen, um internationale Studierende untereinander sowie mit deutschen Studierenden zu vernetzen. Viele von ihnen sind erst in diesem Semester nach Reutlingen gekommen und kennen noch niemanden vor Ort. Wenn alle Vorlesungen und Kurse am Bildschirm stattfinden, gibt es keine Gelegenheit mehr, spontane Kontakte zu knüpfen. Ein individuelles Gespräch zu zweit mit noch unbekannten Kommilitoninnen und Kommilitonen ist kaum möglich. Da auch sonst kaum Veranstaltungen mit physischer Anwesenheit angeboten werden, Cafés und Restaurants geschlossen sind, der Hochschulsport virtuell stattfindet und Partys nicht mehr zum Studierendenleben gehören, kann die Einsamkeit fern der Heimat manchmal umso größer sein.

Die Rückmeldungen der Studierenden nach den ersten zwei Wochen seit Einführung des International Mystery Matching sind durchweg positiv. Bei den Anmeldungen ist die 100er-Marke bald geknackt und die meisten Teilnehmenden möchten sich wöchentlich oder 14-tägig für ein neues „Mystery Date“ verabreden. Inzwischen sind 28 verschiedene Nationalitäten vertreten. Von einigen Paaren gab es bereits die Rückmeldung, dass sie sich nach ihrem ersten Date auch ohne das IMM wieder verabreden und in Kontakt bleiben wollen.

So wurde das zufällige Kennenlernen vom Campus erfolgreich ins Virtuelle übertragen. Und auch, wenn wieder mehr Leben vor Ort an der Hochschule Reutlingen herrscht, dürften sich viele Studierende über spontane Verabredungen zu zweit in der Mensa oder auf einen Kaffee/Tee nach den Vorlesungen freuen, um neue Gesichter kennenzulernen.

Hier können Sie sich für das International Mystery Matching anmelden.