ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + W Fakultät wählen
ALT + K Home Menü
ALT + Ü Zweite Navigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + I Studieninteressierte
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
13.11.2020 | Pressemitteilung

Förderung für Hochschule Reutlingen

Erfolgreiches Abschneiden in der ersten Förderrunde des Programms „FH Personal“ zur Gewinnung und Qualifizierung professoralen Personals

Foto: Hochschule Reutlingen

von: Dr. Louisa Söllner/Tina Schmidt

Im Rahmen des Programms „FH Personal“ fördern Bund und Länder Konzepte zur nachhaltigen Personalgewinnung an Fachhochschulen bzw. Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Ziel ist es, die Gewinnung und Qualifizierung von Professorinnen und Professoren zu stärken. Ein Expertengremium wählte jetzt die zu fördernden Hochschulen der ersten von zwei Bewilligungsrunden aus. Als eine von 64 Hochschulen bundesweit konnte die Hochschule Reutlingen das Auswahlgremium überzeugen und erhält eine Förderung, um neue Strategien zur Gewinnung und Qualifizierung professoralen Personals umzusetzen.

Von den 17 Anträgen baden-württembergischer Hochschulen in der ersten Förderrunde wurden 13 positiv beschieden, 20 Prozent aller geförderten Hochschulen befinden sich damit in Baden-Württemberg. Die baden-württembergischen Hochschulen warben insgesamt in der ersten Förderphase Mittel im Umfang von 35 Millionen Euro bis zum Jahr 2028 ein. Deutschlandweit werden Mittel in einer Gesamthöhe von 431,5 Millionen Euro bereitgestellt.

Prof. Dr. Petra Kneip, Vizepräsidentin Organisationsentwicklung, Marketing und Diversity Management der Hochschule Reutlingen: „Die Förderung durch das FH-Personal Programm erlaubt es der Hochschule, die Berufungsverfahren weiter zu professionalisieren und ihre Sichtbarkeit und Attraktivität als Arbeitgeberin zu erhöhen. Insbesondere hoffen wir, mehr Frauen und internationale Kandidatinnen für Professuren zu gewinnen und so die Perspektivenvielfalt und Innovationskraft der Hochschule zu steigern.“

An der Antragstellung der Hochschule Reutlingen beteiligt waren Akteurinnen und Akteure aus den Bereichen Gleichstellung & Diversity, Personalentwicklung, Qualität in Studium und Lehre sowie Kommunikation und Marketing. Die einzureichenden Unterlagen beinhalteten neben dem eigentlichen Antrag auch ein datengestütztes Strategiepapier, in dem die Hochschule Stärken und Schwächen bei der Personalgewinnung genauer unter die Lupe nimmt. Auf dieser Grundlage hat die Arbeitsgruppe unterschiedliche Maßnahmen entwickelt, die vor allem der Förderung von Diversität dienen sollen und darauf abzielen, mehr Professorinnen und internationales Personal an die Hochschule zu holen. Unter anderem sind eine Professionalisierung der aktiven Rekrutierung von professoralem Personal sowie die Einrichtung eines Talent Pools für Nachwuchsprofessorinnen und -professoren geplant.

Bei dem aktuellen Antrag handelt es sich um die zweite Phase des „FH-Personal“-Programms. In dieser wird vor allem die Umsetzung von Maßnahmen gefördert. Der Umsetzungsphase vorgelagert war eine Konzeptphase. Auch hier konnte die Hochschule Reutlingen bereits mit einem auf Initiative der Gleichstellung eingereichten Antrag überzeugen. Mit in der Konzeptphase eingeworbenen Mitteln wurden die Einstellung eines Mitarbeiters zur Begleitung der Antragstellung sowie die Testphase für eine Social-Media-Kampagne zur Erhöhung der Sichtbarkeit aktueller Ausschreibungen finanziert.

Weitere Informationen zum Förderprogramm „FH Personal“: https://www.fh-personal.de/