29.07.2019 | ESB Business School , Pressemitteilung

ESB eine der besten Business Schools weltweit

ESB Business School erreicht AACSB-Akkreditierung

von: Katrin Molnar

Die ESB Business School hat das Gütesiegel von AACSB International – The Association to Advance Collegiate Schools of Business, einer der weltweit bedeutendsten Akkreditierungsorganisationen für Wirtschaftswissenschaften, erhalten. Das Siegel bestätigt der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Hochschule Reutlingen die Erfüllung anspruchsvoller Qualitätsstandards in Ausbildung und Forschung. Weltweit tragen nur fünf Prozent aller Business Schools das begehrte Prädikat.

Am vergangenen Sonntag hat der Aufsichtsrat der AACSB die Verleihung des begehrten Gütesiegels an die ESB Business School bestätigt. Damit ist es der Empfehlung des Gutachterteams gefolgt, das im Mai zur finalen Begehung auf dem Reutlinger Campus war. „Die Akkreditierung der AACSB bescheinigt uns, dass wir zu den besten Business Schools der Welt gehören. Darauf sind wir natürlich stolz und sehen dies als Bestätigung unserer Arbeit.“, freut sich Prof. Dr. Andreas Taschner, Dekan der ESB Business School. „Die AACSB-Akkreditierung ist ein strategisch wichtiger Meilenstein für die ESB. Dadurch weisen wir nach, dass wir Lehre und Forschung auf internationalem Spitzenniveau betreiben. Das ist auch für den Ausbau unseres globalen Partnerhochschul-Netzwerks sowie die Positionierung bei Forschungsprojekten und Praxiskooperationen wichtig.“

Weltweit tragen nur rund 850 Business Schools das Gütesiegel, darunter auch amerikanische Spitzenuniversitäten wie die Harvard Business School oder die Yale School of Management. In Deutschland sind neben der ESB Business School mit ihren BWL- und Wirtschaftsingenieurstudiengängen nur zehn weitere Business Schools durch AACSB akkreditiert, davon lediglich eine andere Hochschule für angewandte Wissenschaften.

„Wir freuen uns mit der ESB Business School über ihren Erfolg“, gratuliert Prof. Dr. Hendrik Brumme, Präsident der Hochschule Reutlingen. „Die Akkreditierung bestätigt, dass die ESB auf höchstem Niveau im globalen Vergleich agiert.“

Die Association to Advance Collegiate Schools of Business, kurz AACSB, ist die international bekannteste Akkreditierungseinrichtung für Business Schools. Um das begehrte Siegel zu erhalten, müssen Business Schools – in Deutschland sind das häufig die wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten der Hochschulen – die 15 Qualitätsstandards der Non-Profit-Organisation erfüllen. Dazu gehören Kriterien wie die exzellente Qualifikation der Lehrenden, Engagement und Beteiligung der Studierenden, ein hohes Qualitätsniveau der Ausbildung über alle Studienprogramme hinweg sowie Exzellenz und Innovation in der Forschung.

Die Einhaltung der AACSB-Standards wird nach strengen Maßgaben im Rahmen eines auf fünf Jahre angelegten Prozesses beobachtet und kontrolliert – sowohl durch schriftliche Gutachten als auch durch Begehungen vor Ort. Die AACSB-Akkreditierung stellt Qualitätsanforderungen an die gesamte Fakultät, über alle Studiengänge und Abschlüsse hinweg und bezieht auch den Bereich Forschung mit ein. Erst wenn sichergestellt ist, dass ein Kandidat dauerhaft und nachhaltig auf qualitativ höchstem internationalem Niveau arbeitet, wird das Gütesiegel verliehen. Großen Wert legt die AACSB dabei darauf, dass der Verbesserungsprozess kontinuierlich weitergeführt wird. Die Akkreditierung muss alle fünf Jahre erneuert werden.